Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ist am 31.12.2013 ausgelaufen. Diese Seite dient lediglich zur Information und wird nicht mehr aktualisiert. Informationen zu Horizont 2020, dem neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, finden Sie unter www.horizont2020.de.
Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen

Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen

Nationale Kontaktstellen werden von der Regierung eines Landes gegenüber der Europäischen Kommission offiziell benannt. Sie informieren über das Europäische Forschungsrahmenprogramm und unterstützen Antragstellende in allen Phasen einer Antragstellung - von der Einordnung einer Idee, über die Gestaltung des Antrags und die Einreichung bis zur Durchführung des Projektes.

In Deutschland gibt es ein auf das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (7. FRP) spezialisiertes Netzwerk von Nationalen Kontaktstellen der Bundesregierung (NKS), das über Ansprechpartner/innen für jeden Teilaspekt des 7. FRP verfügt. Die deutschen NKS werden von den zuständigen Fachministerien der Bundesregierung - dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Innovation (BMWi) - benannt und finanziert. Sie agieren im Auftrag dieser Fachministerien und arbeiten in enger Abstimmung mit ihnen.

Nationale Kontaktstellen gibt es in allen europäischen Mitgliedstaaten sowie in den an das 7. FRP assoziierte Staaten. Darüber haben auch eine Reihe von Drittstaaten Nationale Kontaktstellen eingerichtet, um potenzielle Antragstellende aus ihren Ländern bei einer Beteiliung an Anträgen im Europäischen Forschungsrahmenprogramm zu unterstützen.

Die Nationalen Kontaktstellen sind in Deutschland in der Regel bei sogenannten Projektträgern angesiedelt, die wiederum organisatorisch Teil von Großforschungseinrichtungen (wie dem Forschungszentrum Jülich oder dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt) sind. Die Bundesregierung hat die Abwicklung ihrer Projektförderung an dieses Netzwerk der Projektträger ausgelagert und durch die Ansiedlung der NKS in den gleichen Strukturen werden Synergieeffekte zwischen nationaler und europäischer Förderberatung erzielt.

Mehr Informationen zu den Aufgaben der NKS

Übersicht der NKS

NKS im EU-Büro des BMBF

Kontakt

  • Dr. Andre Schlochtermeier

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Strasse 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1631
    • E-Mail-Adresse: andre.schlochtermeier@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de
  • Dr. Wilfried Diekmann

    • PT-DLR, EU-Büro des BMBF
    • Heinrich-Konen-Str. 1
    • 53227 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 / 3821-1657
    • Faxnummer: 0228 / 3821-1649
    • E-Mail-Adresse: wilfried.diekmann@dlr.de
    • Homepage: http://www.eubuero.de
 

© BMBF 09/14/2016 19:03 - Alle Rechte vorbehalten.